Niederlage gegen den Tabellenführer

Spielbericht SG Niederaula/Kerspenhausen II gegen TSV Blankenheim

Aufstellung:
Toni Schuchmann, Mahmoud Alhaj Younes, Alexander Dewald, Torsten Krocker, Valentin Heckel (C), Mehmet Oeztuerk, Razan Zibo, Drasko Celic, Mesut Tuere, Erdal Guersakal, Mohammad Aldiab

Ersatz:
Barakat Khalaf Elias, Daniel Krauße, Alexander Thiel

Ergebnis:
SG Niederaula/Kerspenhausen II vs. TSV Blankenheim; 6:1

Statistik:

0:1 Khalaf Elias, 43 Minute
1:1 Fischer, 44 Minute
2:1 Porsche, 46 Minute
3:1 Simon, 72 Minute
4:1 Fischer, 73 Minute
5:1 Hirschhauser, 88 Minute
6:1 Fischer, 90 Minute
Gelbe Karten TSV: Alexander Dewald, Torsten Krocker, Mesut Tuere
Spielbericht:

Deutliche Niederlage nach guter erster Halbzeit

Der TSV musste sich dem Meisterschaftsfavoriten mit 1:6 geschlagen geben. Das Ergebnis ist allerdings zu hoch ausgefallen. In der ersten Hälfte zeigte man aber eine tolle Leistung und ging sogar in Führung. Leider musste man im direkten Gegenzug den Ausgleich hinnehmen und direkt nach Wiederanpfiff sogar den Rückstand durch einen unberechtigten Elfmeter. Bei dem TSV Blankenheim machte sich gerade in der zweiten Halbzeit das anstrengende Spiel vom Ostersamstag stark bemerkbar, der Gegner hatte an diesem Wochenende nur ein Spiel und war gerade in Hälfte 2 konditionell überlegen. Auch der Schiedsrichter erwischte keine gute zweite Hälfte und traf einige Fehlentscheidungen.

Spielverlauf:

Wie so oft verschläft der TSV die ersten zwanzig Minuten. So kam der Gegner in der 10 und 18 Minute zu guten Torchancen, die aber zum Glück leichtfertig vergeben wurden. Die letzte Viertelstunde vor der Halbzeit gehörte dann aber dem TSV. So kam Guersakal in der 40 Minute zu einer guten Torchance (nach einem missglückten Abschlag vom Torwart), die er aber zu überhastet am Tot vorbei schoss. In der 42 Minute hätte Heckel dann die Führung erzielen müssen. Nach gutem Zuspiel von Guersakal stand Heckel frei vor dem Keeper und konnte sich die Ecke aussuchen, leider zögerte er und so konnte noch ein Abwehrspieler in höchster Not klären. In der 43 Minute konnte der TSV dann das 1:0 durch Khalaf Elias erzielen. Vorausgegangen war ein schönes Zuspiel von Guersakal. Leider währte die Freude nicht lang, denn im direkten Gegenzug erzielte der Gegner das 1:1. Hier war ein kollektiver Tiefschlaf der TSV Mannschaft zu verzeichnen.

So ging es mit 1:1 in die Halbzeit und man musste sich keineswegs vor dem Gastgeber verstecken. Es gab zwar leichte spielerische Vorteile für die Heimmannschaft aber man merkte nicht, dass hier der Tabellenführer gegen den Tabellenviertletzten spielt.

So ging man mit einem guten Gefühl in die zweite Halbzeit und wollte versuchen, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Zum Unglück des TSVs erwischte der Schiedsrichter auch keine gute zweite Hälfte. In der 46 Minute entschied er auf Strafstoß für die Heimmannschaft. Heckel soll angeblich einem gegnerischen Spieler zu Fall gebracht haben. Nach theatralischen Schauspiel und vielen Zurufen der Heimzuschauer fiel dann leider diese Fehlentscheidung und der Gegner ging in Führung. Bis zur 72 Minute entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel, in denen der TSV immer wieder zu Konterchancen kam. Auch hier gab es zwei grobe Fehlentscheidungen. Zweimal wurde des TSV zurückgepfiffen, weil es eine angebliche Abseitsstellung gab. Hier fielen die Entscheidungen definitiv auf Zuruf, was sehr schade ist. Man hätte in dieser Phase durchaus den Ausgleich erzielen können. Die letzten zwanzig Minuten ließen dann die Kräfte des TSV nach und der Gegner konnte leider noch vier weitere Tore erzielen. Hier hat sich dann doch der Doppelspieltag bemerkbar gemacht. Am Ende steht ein verdienter Sieg der spielerisch besseren Mannschaft. Mit dem nötigen Quäntchen Glück wäre durchaus ein Unentschieden möglich gewesen.