Kategorie: Vereinsnachrichten

Berichte über allgemeine Vereinstätigkeiten

Wichtiger Punktgewinn

Aufstellung:
Lars Filipitsch, Mahmoud Alhaj Younes, Alexander Dewald, Tobias Heilig, Valentin Heckel (C), Torsten Krocker, Toni Schuchmann, Daniel Krauße, Johannes Dewald, Barakat Khalaf Elias, Kevin Hauke

Ersatz:
Drasko Celic, Eldar Sojkic

Ergebnis:
TSV Blankenheim vs. TSV Wölfershausen, 2:2

Statistik:

0:1 Henze (25 Minute)
0:2 Meiss (52 Minute)
1:2 Schuchmann (82 Minute)
2:2 Khalaf Elias (84 Minute)
Gelbe Karten TSV: Drasko Celic
Spielbericht:

Tolle Moral beschert einen wichtigen Punkt

In einer höhepunktarmen aber spannenden Partie konnte sich der TSV Blankenheim einen glücklichen Punkt erkämpfen. Gerade in den letzten zwanzig Minuten zeigte der TSV Blankenheim eine richtige gute Leistung! Im Tor feiert Lars Filipitsch einen guten Einstand.

Zum Spiel:

Für beide Teams war es ein wichtiges Spiel und das spiegelte sich auf dem Platz wieder. Wölfershausen hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, ohne dabei aber zu großen Chancen zu kommen. In der 10 Minute konnte sich Keeper Filipitsch auszeichnen, als er einen Freistoß mit einer Parade zur Ecke lenkte. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Gastmannschaft. In der 25 Minute musste der TSV Blankenheim dann den Rückstand hinnehmen. Ein Fernschuss wurde immer länger und länger und landete im Tor der Heimmannschaft. Nach der Halbzeit erhöhte die Gastmannschaft auf 2:0. Hier konnte der Gästestürmer einen Abpraller aus kurzer Distanz einköpfen. Bis zur 82 Minute hatte man den Eindruck, dass in dem Spiel nichts mehr möglich ist. Dann aber kam Schuchmann und erzielt den Anschlusstreffer nach einer schönen Kombination im Mittelfeld. Ab diesem Zeitpunkt kam der Glaube an die eigene Stärke zurück und der TSV Blankenheim nahm das Heft in die Hand. Und so erzielte man bereits zwei Minuten später den Ausgleich. Nach einem Gestochere am gegnerischen Strafraum stand Khalaf Elias plötzlich frei vor dem Torwart und konnte zum Ausgleich einschieben. Man erzielt sogar noch das 3:2 in der Nachspielzeit, was aber wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde.

Souveräner Sieg gegen Herfa II

Aufstellung:
Alah Mohamad Ali, Mahmoud Alhaj Younes, Alexander Dewald, Tobias Grau, Valentin Heckel (C), Torsten Krocker, Toni Schuchmann, Daniel Krauße, Johannes Dewald, Razan Zibo, Erdal Guersakal

Ersatz:
David Heussner
Ergebnis:
TSV Blankenheim vs. TSV Herfa II, 7:1

Statistik:

1:0 Schuchmann (25 Minute)
2:0 Guersakal (28 Minute)
2:1 Dzinic (33 Minute)
3:1 Heckel (52 Minute)
4:1 Heussner (68 Minute)
5:1 Guersakal (75 Minute)
6:1 Krauße (80 Minute)
7:1 Schuchmann (87 Minute)

Gelbe Karten TSV: Toni Schuchmann

Klare Niederlage im Derby

Das einzig gute an diesem Sonntag war das schöne Wetter! Der TSV Blankenheim hat sich blamiert und 8:0 gegen die SG Haselgrund/Breitenbach verloren. Es gab schon im Vorfeld personelle Probleme und dann kamen in der Partie noch eine frühe rote Karte sowie eine gelb/rote Karte nach der Halbzeit hinzu.

Es bleibt zu hoffen, dass man am kommenden Wochenende eine bessere Leistung zeigen kann. Bereits im Heimspiel am Freitagabend hat man die Chance dazu!

Klare Niederlage der Ersten

Spielbericht TSV Baumbach gegen TSV Blankenheim

Aufstellung:
Alexander Isaak, Mahmoud Alhaj Younes, Alexander Dewald, Marcel Müller, Valentin Heckel (C), Drasko Celic, Mehmet Oeztuerk, Eldar Sojkic, Johannes Dewald, Mohammad Aldiab, Kevin Hauke

Ersatz:
Mesut Tuere, Sebastian Rjasanow, Tobias Grau

Ergebnis:
TSV Baumbach vs. TSV Blankenheim, 6:1

Statistik:

1:0 Brethauer (29 Minute)
2:0 Schmidt (38 Minute)
3:0 Greif (40 Minute)
4:0 Schmidt (44 Minute)
5:0 Marth (47 Minute)
6:0 Gasser (49 Minute)
6:1 Tuere (70 Minute)

Gelbe Karten TSV: Eldar Sojkic, Marcel Müller, Tobias Grau
Spielbericht:

Schwache 60 Minuten

Bis zur 29 Minute entwickelte sich ein schwache B-Liga Spiel mit keinen großen Torchancen. Nach der Führung übernahm Baumbach das Spiel und der TSV Blankenheim fand keinen Zugriff auf das Spiel. Man stand viel zu weit weg von den Gegenspielern und so war es kein Wunder, dass der Gegner eine hohe Führung heraus spielen konnte. Ab der 60 Minute besann sich der TSV Blankenheim dann auf seine Stärken und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Mesut Tuere konnte dann sogar noch den Ehrentreffer erzielen.

Fazit:
Mit der Leistung in der ersten Halbzeit kann man nicht zufrieden sein. Insgesamt war es an diesem Sonntag einfach zu wenig. Auch den Trainer trifft an diesem Sonntag eine große Mitschuld, denn er hätte definitiv früher reagieren und die Abwehr umstellen müssen.

Sieg der Zweiten in Baumbach

Spielbericht TSV Baumbach II gegen TSV Blankenheim II

Aufstellung:
Alexander Isaak, Daniel Krauße, Tobias Heilig, A. Mohamed, Alexander Thiel, Barakat Khalaf Elias, Sebastian Rjasanow, Sebastian Roesele, Kai Steinert, Razan Zibo, Rene Pfeffer

Ersatz:
Mesut Tuere, David Heussner

Ergebnis:
TSV Baumbach II vs. TSV Blankenheim II, 2:4

Statistik:

0:1 Steinert (4 Minute)
1:1 Petrus (34 Minute)
2:1 Guenther (37 Minute)
2:2 Khalaf Elias (62 Minute)
2:3 Khalaf Elias (73 Minute)
2:4 Heussner (86 Minute)

Gelbe Karten TSV: Rene Pfeffer

Spielbericht:

Zwei unterschiedliche Halbzeiten und ein glücklicher Sieger

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich eine spannende C-Liga Partie mit zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten.
Der TSV Blankenheim konnte schon in der 4 Minute die Führung erzielen. Steinert kam aus ca. 16 Metern zum Schuss und der Keeper konnte den strammen Schuss nicht parieren. Danach übernahm der Gastgeber das Spiel und so war es nicht überraschend, dass dieser erst den Ausgleich und danach sogar die Führung erzielen konnte. Keeper Isaak konnte mit zwei schönen Paraden einen höheren Rückstand verhindern.

In der zweiten Halbzeit dann ein ganz anderes Bild. Der TSV Blankenheim hatte sich vorgenommen mehr Struktur ins Spiel zu bekommen.
Nun entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Vorteilen für die Gastmannschaft. In der 62 Minute konnte man sich dann für den Aufwand belohnen und den Ausgleich erzielen. Nach dem Ausgleich durch Khalaf Elias wurde den Spielern bewusst, dass an diesem Sonntag mehr drin ist und so war es wieder Khalaf Elias der mit seinem zweiten Tor die erneute Führung für den TSV Blankenheim erzielen konnte. Danach versuchte der Gastgeber noch einmal alles um den Ausgleich zu erzielen, aber die Abwehr und Keeper Isaak waren auf dem Posten. Heussner konnte das Ergebnis in der 86 Minute sogar noch auf 4:2 erhöhen.

Fazit:
Der TSV Blankenheim feiert einen nicht unverdienten aber glücklichen Sieg. Grundlage für den Sieg war eine klare Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit.

Niederlage gegen den Tabellenführer

Spielbericht SG Niederaula/Kerspenhausen II gegen TSV Blankenheim

Aufstellung:
Toni Schuchmann, Mahmoud Alhaj Younes, Alexander Dewald, Torsten Krocker, Valentin Heckel (C), Mehmet Oeztuerk, Razan Zibo, Drasko Celic, Mesut Tuere, Erdal Guersakal, Mohammad Aldiab

Ersatz:
Barakat Khalaf Elias, Daniel Krauße, Alexander Thiel

Ergebnis:
SG Niederaula/Kerspenhausen II vs. TSV Blankenheim; 6:1

Statistik:

0:1 Khalaf Elias, 43 Minute
1:1 Fischer, 44 Minute
2:1 Porsche, 46 Minute
3:1 Simon, 72 Minute
4:1 Fischer, 73 Minute
5:1 Hirschhauser, 88 Minute
6:1 Fischer, 90 Minute
Gelbe Karten TSV: Alexander Dewald, Torsten Krocker, Mesut Tuere
Spielbericht:

Deutliche Niederlage nach guter erster Halbzeit

Der TSV musste sich dem Meisterschaftsfavoriten mit 1:6 geschlagen geben. Das Ergebnis ist allerdings zu hoch ausgefallen. In der ersten Hälfte zeigte man aber eine tolle Leistung und ging sogar in Führung. Leider musste man im direkten Gegenzug den Ausgleich hinnehmen und direkt nach Wiederanpfiff sogar den Rückstand durch einen unberechtigten Elfmeter. Bei dem TSV Blankenheim machte sich gerade in der zweiten Halbzeit das anstrengende Spiel vom Ostersamstag stark bemerkbar, der Gegner hatte an diesem Wochenende nur ein Spiel und war gerade in Hälfte 2 konditionell überlegen. Auch der Schiedsrichter erwischte keine gute zweite Hälfte und traf einige Fehlentscheidungen.

Spielverlauf:

Wie so oft verschläft der TSV die ersten zwanzig Minuten. So kam der Gegner in der 10 und 18 Minute zu guten Torchancen, die aber zum Glück leichtfertig vergeben wurden. Die letzte Viertelstunde vor der Halbzeit gehörte dann aber dem TSV. So kam Guersakal in der 40 Minute zu einer guten Torchance (nach einem missglückten Abschlag vom Torwart), die er aber zu überhastet am Tot vorbei schoss. In der 42 Minute hätte Heckel dann die Führung erzielen müssen. Nach gutem Zuspiel von Guersakal stand Heckel frei vor dem Keeper und konnte sich die Ecke aussuchen, leider zögerte er und so konnte noch ein Abwehrspieler in höchster Not klären. In der 43 Minute konnte der TSV dann das 1:0 durch Khalaf Elias erzielen. Vorausgegangen war ein schönes Zuspiel von Guersakal. Leider währte die Freude nicht lang, denn im direkten Gegenzug erzielte der Gegner das 1:1. Hier war ein kollektiver Tiefschlaf der TSV Mannschaft zu verzeichnen.

So ging es mit 1:1 in die Halbzeit und man musste sich keineswegs vor dem Gastgeber verstecken. Es gab zwar leichte spielerische Vorteile für die Heimmannschaft aber man merkte nicht, dass hier der Tabellenführer gegen den Tabellenviertletzten spielt.

So ging man mit einem guten Gefühl in die zweite Halbzeit und wollte versuchen, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Zum Unglück des TSVs erwischte der Schiedsrichter auch keine gute zweite Hälfte. In der 46 Minute entschied er auf Strafstoß für die Heimmannschaft. Heckel soll angeblich einem gegnerischen Spieler zu Fall gebracht haben. Nach theatralischen Schauspiel und vielen Zurufen der Heimzuschauer fiel dann leider diese Fehlentscheidung und der Gegner ging in Führung. Bis zur 72 Minute entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel, in denen der TSV immer wieder zu Konterchancen kam. Auch hier gab es zwei grobe Fehlentscheidungen. Zweimal wurde des TSV zurückgepfiffen, weil es eine angebliche Abseitsstellung gab. Hier fielen die Entscheidungen definitiv auf Zuruf, was sehr schade ist. Man hätte in dieser Phase durchaus den Ausgleich erzielen können. Die letzten zwanzig Minuten ließen dann die Kräfte des TSV nach und der Gegner konnte leider noch vier weitere Tore erzielen. Hier hat sich dann doch der Doppelspieltag bemerkbar gemacht. Am Ende steht ein verdienter Sieg der spielerisch besseren Mannschaft. Mit dem nötigen Quäntchen Glück wäre durchaus ein Unentschieden möglich gewesen.

Verdienter Punktgewinn in Unterzahl

Spielbericht TSV Wölfershausen gegen TSV Blankenheim

Aufstellung:
Marcel Wollrath, Mahmoud Alhaj Younes, Torsten Krocker, Alexander Dewald, Valentin Heckel (C), Sebastian Rjasanow, Heiko Lindemann, Mehmet Oeztuerk, Johannes Dewald, Erdal Guersakal, Kevin Hauke

Ersatz:
Eldar Sojkic, Daniel Krauße, Drasko Celic

Ergebnis:
TSV Wölfershausen vs. TSV Blankenheim; 1:1

Statistik:
1:0 Hacke (20 Minute)
1:1 Guersakal (32 Minute)

Gelbe Karten TSV: Johannes Dewald, Erdal Guersakal, Mahmoud Alhaj Younes
Rote Karte: Johannes Dewald

Spielbericht:

Verdienter Punktgewinn in Unterzahl

Der TSV Blankenheim konnte sich in einem schwachen B-Liga Spiel einen Punkt erkämpfen. Der „Unparteiische“ erwischte leider keinen guten Tag und traf leider einige Fehlentscheidungen.

Vor dem Spiel hatte man sich vorgenommen den Gegner ernst zu nehmen, obwohl dieser auf dem vorletzten Platz stand. Leider konnte man dieses Konzept nicht umsetzen, sondern überließ dem Gegner die ersten zwanzig Minuten. Diesen Umstand nutzte der Gegner aus und ging verdient in Führung. Man konnte sich bei Keeper Wollrath und der schlechten gegnerischen Chancenverwertung bedanken, dass der Rückstand nur ein Tor betragen hat. Keeper Wollrath konnte sich besonders in der 18 Minute auszeichnen, als er einen direkten Freistoß klasse parieren konnte. In der 25 Minute besann sich der TSV Blankenheim dann endlich auf seine Stärken und glich durch Guersakal aus. Voraus gegangen war eine schöne Flanke in den Strafraum von Hauke, diese wollte Guersakal annehmen, wurde aber durch ein gegnerisches Foulspiel zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Guersakal eiskalt. Fortan war der TSV Blankenheim viel besser im Spiel und hatte sogar einige Vorteile. In der 35 Minute verletzte sich dann Lindemann leider schwer und konnte nicht weiter spielen. In der 40 Minute dann die vermeintliche „Führung“ für den TSV Blankenheim. Nach einem Doppelpass von J. Dewald und Rjasanow konnte dieser ein Tor erzielen. Zur Verwunderung aller pfiff der Schiedsrichter die Situation ab und entschied fälschlicherweise auf Abseits. Hierzu muss man sagen, dass der Schiedsrichter am Mittelkreis stand und diese Situation niemals richtig einschätzen konnte.

So ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel gleich die nächste knifflige Szene. Guersakal wurde im gegnerischen Strafraum klar attackiert und zu Fall gebracht, aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb still. Das nach zwei krassen Fehlentscheidungen und auch einigen kleinen Fehlentscheidungen etwas Unruhe in die Partie kommt, ist ganz normal. In der 50 Minute dann eine spielentscheidende Szene. Nach einem Foulspiel kommen zwei gegnerische Spieler auf Johannes Dewald zu und bedrängen ihn. Danach entsteht eine kleine Rudelbildung, aber die Situation beruhigte sich wieder. Der Schiedsrichter holte die Spieler zu sich und entschied zum Entsetzen des TSV Blankenheims auf glatt Rot für Johannes Dewald (Warum weiß man leider noch nicht, hier muss man erst die Willkür des „Unparteiischen“ abwarten). Die gegnerischen Spieler bekamen noch nicht einmal eine gelbe Karte. In Unterzahl entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Der TSV Blankenheim verteidigte bis zum Abpfiff das Unentschieden. Hier muss man für die kämpferische Leistung ein großes Kompliment aussprechen.

Fazit:

Die ersten zwanzig Minuten wurden verschlafen. Danach wurde der TSV Blankenheim immer stärker. Nach der roten Karte verteidigte der TSV Blankenheim das Unentschieden bis zum Schlusspfiff. Erwähnen muss man, dass der Schiedsrichter die Partie recht eigenwillig geleitet hat. Ein Spiel in Unterzahl zu gewinnen war leider nicht möglich, aber wenigstens konnte man einen Punkt retten.